Sch"näh"eule

Dream a little dream…

| 6 Kommentare

Seitdem ich 2013 mit dem nähen begonnen habe, habe ich einen großen Wunsch und dieser geistert ununterbrochen in meinem Kopf umher! Ein Nähprojekt, dass anspruchsvoll und elegant ist, nicht alltäglich ist… Man könnte sagen ein „Jahres-Nähprojekt“, dass alle anderen in den Schatten stellt 🙂 und als sich dann letztes Jahr Mr. Right und Sonja von ThreadDog verlobten, beschloss ich meinen Traum in die Tat umzusetzen!

Abendkleid_6Fotograf: Regina Friebel | SichtFabrik

Ich wollte mit diesem „Jahres-Nähprojekt“, der Braut zeigen, wie sehr ich sie als Näh- und Bloggerkollegin schätze und für mich war ganz schnell klar, dass ich für diesen zauberhaften Anlass einen Abendkleid nähen möchte! Besonders wichtig war mir bei der Wahl des Schnittmusters und des Stoffes, dass die Braut an ihrem Tag im Mittelpunkt steht und nicht ich!

Deshalb habe ich mich bereits im Januar auf die Suche nach einem Schnittmuster gemacht und wurde dann schließlich im April endlich fündig, den passenden Stoff habe ich dann Mitte Juni gefunden, kurz vor dem Beginn meiner REHA! Zeitlich hätte es nicht besser passen können, denn ich wollte ja eh erst nach der REHA mit meinem „Jahres-Nähprojekt“ beginnen!

Abendkleid_7Fotograf: Regina Friebel | SichtFabrik

Entschieden habe ich mich für den Schnitt Nr. 6865 von Burda, ein elegantes und schlichtes Korsagenkleid mit einem Couture-Jäckchen, man kann dieses Kleid außerdem, auch als kurzes Cocktailkleidchen nähen!

Bedenken hatte ich hauptsächlich wegen der Falten am Rock und am Korsagenoberteil, denn ich habe, wie viele andere Frauen auch, so meine Problemzonen und der Bauch gehört definitiv mit dazu… Aber, wie man an den Bildern bereits erkennen kann, kaschieren die Raffungen außerordentlich gut!

Abendkleid_4Fotograf: Regina Friebel | SichtFabrik

Ich bin ein sehr großer Fan von Spitzenstoffen, aber ich habe ihn eigentlich noch nie vernäht! Deshalb war auch hier relativ schnell klar, dass ich das Couture-Jäckchen, aus Spitze nähen würde!

Genäht habe ich zwei Jäckchen, eines aus dem bordeauxfarbenen Satin und eines aus der schwarzen Spitze! Bei den Nähten habe ich mich für französische Nähte entschieden, zum einen, da ich keine Overlock besitze und zum anderen, da es für dieses Nähprojekt die elegantere Lösung ist 😉 Die vorderen Kanten, sowie der Halsausschnitt wurden mit einem Beleg versäubert! Der Zierknopf verdeckt ideal d angenäht Druckknopf und rundet das Jäckchen ab!

Abendkleid_11Fotograf: Regina Friebel | SichtFabrik

Da es sich bei diesem Kleid um ein Korsagenkleid handelt, wurde im Oberteil Stäbchenband verarbeitet. Das verleiht dem Oberteil den nötigen Stand und formt gleichzeitig eine schöne Oberweite… Gerade hier war mir wichtig, dass das Kleid sehr gut sitzt, denn was wäre schlimmer und vor allem peinlicher, wenn das Kleid sich beim tanzen verabschieden würde?!

Deswegen habe ich mir ein bisschen helfen lassen von einer ortsansässigen Schneidermeisterin. 🙂

Dieses Projekt hat mich einiges an Nerven gekostet und unter anderem war zum Beispiel der nahtverdeckte Reißverschluss Schuld daran! Insgesamt habe ich 30 Anläufe gebraucht um ihn ein zunähen!!! Echt tückisch dieses Teil, aber ich habe triumphiert 😉

Gefüttert habe ich das Kleid an sich nicht, lediglich im Oberteil (aufgrund des Stäbchenbandes) habe ich den vorhanden Satin als Futterstoff verwendet! Den Saum, sowie das Futter im Oberteil habe ich dann per Hand vernäht!

Abendkleid_5Fotograf: Regina Friebel | SichtFabrik

Abendkleid_2Fotograf: Regina Friebel | SichtFabrik

Um meinem Outfit den letzten Schliff zu geben, habe ich ein Nagellack-Schmuckset in der Farbe „shearling darling“, sowie meinen Glücksbringer getragen und was soll ich sagen 😉 Da habe ich doch glatt den Brautstrauß gefangen!

Abendkleid_9Fotograf: Regina Friebel | SichtFabrik

Es war eine wundervolle Trauung, ein tolles Hochzeitsfest, das Essen war grandios und das Wetter meinte es auch gut mit dem frisch vermählten Ehepaar! Vielen Dank an Mr. Right und Mrs. AlwaysRight 😉 das ich dabei sein durfte es war toll!

Abendkleid_8Fotograf: Regina Friebel | SichtFabrik

Verlinkt bei: Crealopee, Lieblingsstück4me, Montagsfreuden, Seasonal Sewing


Schnittmuster:
Burda | Nr. 6865 „Korsagenkleid und Couture-Jäckchen

Stoffe / Materialien:
Stoffhaus Erding | Strech-Satin „bordeaux“, Spitze „schwarz“, Romanit-Jersey „schwarz“

Genähte Größe:
44 – angepasst!

Schmuck:
Sch“näh“eule | Nagellack-Schmuckset „shearling darling“

Merken

Merken

Merken

Autor: Luisa Friebel

Hier auf meinem Blog findet ihr alles rund ums nähen, selbermachen und meine Gedanken zum Leben. Weiterlesen…

6 Kommentare

  1. Tolles Kleid!
    Ich bin ehrlich, ich glaube ich würde mich nie an ein solches Abendkleid trauen, ich hätte viel zu viel Angst, etwas falsch zu machen, gerade oben am Corsagenteil… 🙂 Liegt aber vermutlich auch daran, dass ich noch totale Anfängerin bin, was das Nähen angeht und ich mich generell in Kleidern ohne Trägern nicht so wohl fühle 😉
    Sieht aber toll aus 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    • Hi 🙂
      Eigentlich mag ich trägerlose Kleider nicht so gerne, aber ich habe mich einfach in diesen Schnitt verliebt! 😉
      Ich war vor allem Dankbar, dass ich vor allem bei den Anpassungen Hilfe bekommen habe…
      Liebe Grüße
      Luisa von Sch“näh“eule

  2. Das Kleid sieht super aus und steht dir sehr!
    LG, Pamela vom pamelopee-Blog!

  3. Wow, wow, wow!!!! Das Kleid ist klasse und steht dir sooooooooooo gut!
    So ein Projekt ist schon was ganz besonderes und immer wenn ich jemanden sehe der sowas genäht hat denke ich mir das muss ich auch in Angriff nehmen, vor allem wenn so tolle Sachen dabei herauskommen! Ich freue mich sehr für dich und kann mir vorstellen dass das ein tolles Gefühl war diese Kleid zu tragen! Hut ab das du es so gut hinbekommen hast!

    Lieben Gruß
    NähKäthe

    • Hi 🙂
      Vielen lieben Dank!
      Ich kann so ein „besonderes“ Projekt nur empfehlen <3 Vorallem dann, wenn es auch noch den passenden Anlass gibt!
      Liebe Grüße
      Luisa von Sch“näh“eule

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.