Sch"näh"eule

Bullet Journal

| Keine Kommentare

Herumfliegende Notizzettel, verschwundene To-Do Listen und vergessene Termine – das alles soll nun ein Ende haben, denn ich möchte mein eigenes Bullet Journal führen.

Vor ungefähr einem Jahr stieß ich auf das System des Bullet Journaling und überlege seitdem, ob es das richtige für mich ist, denn es ist ein hervorragendes Planungstool, man kann seine Kreativität ausleben, aber man benötigt eben auch die Zeit dafür! Letztendlich bin ich zum Schluss gekommen, dass ich es versuchen möchte und ich möchte euch dabei mitnehmen…

Heute möchte ich euch erst einmal erklären, was überhaupt ein Bullet Journal ist und ich möchte euch zeigen, wie ich mein Bullet Journal verschönert habe In den nächsten Wochen, werde ich euch dann, nach und nach, das Innenleben meines Bullet Journal zeigen und euch die Materialien genauer vorstellen, die ich verwende!

Was ist ein Bullet Journal?

Ein Bullet Journal mit einem Wort zu beschreiben ist schwierig. denn im Grunde kann ein Bullet Journal all das sein, was man braucht. Es ist ein Instrument, um seinen Alltag zu strukturieren, Aufgaben festzuhalten und kann hilfreich bei Motivationsproblemen sein. Es ist eine Mischung aus Kalender, To-Do Liste, Notizbuch und Tagebuch.

Die ursprüngliche Idee hinter dem Bullet Journal stammt von Ryder Carroll, einem Produktdesigner aus New York, der viele Jahre damit verbracht hat, ein für ihn passendes System zu finden, um Aufgaben und Termine zu planen. Das besondere an diesem System ist, dass man Tag für Tag und Woche für Woche plant und das bedeutet, dass es keine vorgefertigten Seiten gibt, man kann also alles ganz individuell auf sich abstimmen!

Fotograf: Luisa Friebel | Sch“näh“eule

Nun, zum Design meines Bullet Journals, da mir das schwarze Notizbuch von Leuchtturm* zu langweilig war, habe ich es kurzer Hand einfach beplottet Entschieden habe mich für den Pfau, von Kreativwerk², die Datei ist ziemlich neu und kann im Makerist-Shop* der lieben Gina erworben werden! Mein Mann hatte schließlich noch die Idee, zusätzlich den Schriftzug aufzubringen, damit jeder weiß um was es sich genau handelt Verwendet habe ich für den Plott eine matte Vinylfolie von Plottermarie, die silberfarbene Folie kommt auf dem schlichten schwarzen Notizbuch richtig gut zur Geltung!

Verlinkt bei: Crealopee, Freutag


Schnittmuster:
/

Plotterdatei:
Kreativwerk²| „Pfau*“

Stoffe / Materialen:
Plottermarie | Vinylfolien „silber – matt“
Amazon* | Leuchtturm1917 – kariert*

Genähte Größen:
/

* Werbung/Affiliate Link

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Autor: Luisa Friebel

Hier auf meinem Blog findet ihr alles rund ums nähen, selbermachen und meine Gedanken zum Leben. Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.